SAFELOG AGV S2, M3 & L1 – IMMER EINE LÖSUNG

Die fortschreitende Automatisierung erfordert kontinuierlich neue Lösungen im Logistik- und Produktionsumfeld. SAFELOG liefert mit agentenbasierten Mobilen Transportrobotern die Antwort auf alle Transportfragen in einem flexiblen und digitalen Umfeld. Intelligente Fahrerlose Transportsysteme (FTS) von SAFELOG stehen für die staplerfreie und automatisierte JIS- und JIT-Versorgung von Montagelinien und Verpackungsstationen. Je nach Aufgabe und Einsatzszenario stehen die drei Modelle SAFELOG AGV S2, AGV M3 und AGV L1 zur Auswahl. Alle drei Geräte eignen sich, um Trolleys und Anhänger zu ziehen oder Topload zu transportieren. Für kundenspezifische Prozesse sind AGV-Aufbauten und Peripherieanlagen optional verfügbar.

Die agentenbasierte Steuerung der FTS ohne übergeordneten Leitstand erlaubt schon bei geringer AGV-Anzahl einen rentablen Einsatz. Durch die Schwarmintelligenz realisiert SAFELOG AGV-Flotten von mehreren hundert Fahrzeugen. Die Software SAFELOG IntelliAgent stellt über WLAN die Kommunikation zwischen den Geräten sicher. Außerdem bindet sie den Schwarm in die umliegenden Produktions- und Logistikanlagen ein. Eine App für mobile Endgeräte ermöglicht einen Systemüberblick in Echtzeit und zeigt die Betriebszustände an.

Alle SAFELOG AGV-Modelle sind auch mit den SAFELOG Kommissionierlösungen wie beispielsweise dem IntelliCart kompatibel. Von den ersten Planungsschritten bis zu After Sales Services – SAFELOG ist bei jedem Schritt hin zu AGV-gestützten Prozessen ein zuverlässiger Partner.

Ihre Vorteile mit den FTS-Lösungen von SAFELOG:

  • 3 verschiedene Modelle (S2, M3 und L1) frei kombinierbar
  • SAFELOG Hard- und Softwarelösung als Gesamtkonzept
  • Kein übergeordneter Leitstand dank Schwarmintelligenz nötig
  • Einbindung in externe Schnittstelle VDA 5050 möglich

SAFELOG-AGV-Projekte: das volle Programm

Jede Produktionsumgebung und jeder Anwendungsfall hat Besonderheiten, die bei der Planung und Umsetzung einer Intralogistiklösung mit Fahrerlosen Transportsystemen zu berücksichtigen sind. Bei den Vorüberlegungen müssen sowohl räumliche, organisatorische und technische Gegebenheiten miteinbezogen werden als auch Größe und notwendige Eigenschaften der Transportsysteme, die zum Einsatz kommen sollen. SAFELOG führt daher bei jedem Projekt eine Vorabanalyse durch. Unter Beachtung aller Faktoren, die sich dabei ergeben, wird eine kundenspezifische Lösung entwickelt. Dies reicht von der Routenführung über die Auswahl des geeigneten SAFELOG AGV-Modells bis zur Anbindung an kundenspezifische Softwaresysteme.

Analyse & Konzeption

Eine ehrliche Einschätzung, ob und wie sich ein AGV-Projekt realisieren lässt, gehört bei SAFELOG zum guten Ton. Als ersten Schritt führen wir Vor-Ort-Termine durch und analysieren darauf aufbauend Ihre Prozesse. Wir beraten Sie bei der Realisierung Ihrer Vorhaben und erstellen ein erstes Konzept als Diskussionsgrundlage.

Beratung & Planung

Die Ergebnisse der Analyse sind das Arbeitsfundament für die weiteren Schritte. SAFELOG berät im Hinblick auf die geeignete Hard- und Software sowie die passenden Geräte-Typen. Die Anbindung der SAFELOG-Komponenten an vorhandene ERP-, Produktionsleit- oder Warehouse Management Systeme wird ebenfalls berücksichtigt. Das Ziel ist eine bedarfsorientierte und durchdachte Komplettlösung.

Projektierung & Implementierung

Vor allem bei der Einbindung der automatisierten Güterversorgung in bestehende Prozesse wollen wir lange Ausfallzeiten vermeiden. SAFELOG fertigt alle Geräte schnell und präzise. Das SAFELOG-Team ist für die Inbetriebnahme der Fahrerlosen Transportsysteme vor Ort und programmiert die Fahrrouten der mobilen Transportroboter. Das Team implementiert den AGV-Schwarm in die Betriebsumgebung und verknüpft ihn mit bestehenden Softwaresystemen.

Grafik Projektphasen

After-Sales-Service

Die Inbetriebnahme ist für SAFELOG der Start zur weiteren Zusammenarbeit. Unser Interesse gilt dem reibungslosen Ablauf Ihrer Prozesse, auch nach dem Tag der Abnahme. Mit einem breit gefächerten Serviceangebot stehen wir Ihnen als zuverlässiger und flexibler Partner zur Seite. Ihre Fragen rund um Wartung, Service und Reparatur sind uns ein Anliegen.

Grafik zum After-Sales-Service

SAFELOG AGV S2 – das smarte Multitalent

Das SAFELOG AGV S2 ist das Kompaktgerät unserer FTS-Flotte. Der Transportroboter zeichnet sich vor allem durch seine Agilität und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aus.

Mobile Transportroboter von SAFELOG – das AGV S2

Das AGV S2 benötigt für eine Wendung auf dem Punkt Gassenbreiten von nur 80 cm. Transportaufträge bei beengten Platzverhältnissen stellen somit kein Problem dar. Mit seiner Höhe von 260 mm empfiehlt sich das FTS für das Unterfahren von Trolleys und Anhängern. Das Höchstgewicht für Zuglast beträgt 500 kg. Die Aufnahme und Abgabe der Anhängelast erfolgt automatisch über einen elektrischen Hubbolzen. Durch variable Aufbauten mit Auf– und Abfördertechnik transportiert das SAFELOG AGV S2 Topload bis zu 150 kg. Ein frontal montierter Laserscanner mit definierbaren Warn- und Sicherheitszonen sorgt für verlangsamte Fahrt oder Komplettstopp bei Hindernissen im Gefahrenbereich. Die AGV-Kommunikation sowohl untereinander als auch mit den Peripherieanlagen erfolgt über WLAN oder Mobilfunknetze. Die agentenbasierte Steuerung IntelliAgent der SAFELOG AGV-Modelle benötigt dank Schwarmintelligenz keinen übergeordneten Leitstand.

ABMESSUNG:
710 / 450 / 260 (L/B/H) in mm

EIGENGEWICHT:
125 kg

GESCHWINDIGKEIT:
bis zu 1,0 m/s

Laden im Prozess via Bodenschleifkontakte

Routenführung über VLS (Virtual Lane Sensor) oder Magnetband und RFID Tags

7“ Touch-Display für einfache Handhabung

DATENBLATT AGV S2

ABMESSUNG:
710 / 450 / 260 (L/B/H) in mm

EIGENGEWICHT:
125 kg

GESCHWINDIGKEIT:
bis zu 1,0 m/s

BATTERIELADUNG:
Laden im Prozess via Bodenschleifkontakte

NAVIGATION:
Routenführung über VLS (Virtual Lane Sensor) oder Magnetband und RFID Tags

ANZEIGE:
7“ Touch-Display für einfache Handhabung

DATENBLATT AGV S2

SAFELOG AGV M3 – die kraftvolle Zugmaschine

Das SAFELOG AGV M3 ist ein vielseitiges Fahrerloses Transportsystem. Der Antrieb bewältigt Anhängelasten von 1.500 kg und Topload von 200 kg.

Mobile Transportroboter von SAFELOG – das AGV M3
Durch die Höhe von 260 mm eignet sich der Transportroboter für das Unterfahren von Trolleys oder Transportwagen. Dank seiner Länge von 1.460 mm befördert das SAFELOG AGV M3 problemlos größere Trolleys und Gitterwägen. Die Zuglasten fährt das FTS vorwärts oder rückwärts an und koppelt sie mittels eines elektrischen Hubbolzens automatisch an- und ab. Abhängig von der Größe des Fördergutes beträgt der minimale Kurvenradius 1 Meter. Laserscanner mit definierbaren Warn- und Sicherheitszonen in beiden Fahrtrichtungen sorgen für sicheres Manövrieren. Bei Hindernissen im definierten Gefahrenbereich reduzieren sie die Geschwindigkeit oder stoppen das SAFELOG AGV M3. Spezielle Aufbauten mit und ohne Fördertechnik ermöglichen den Transport von Topload. Durch die intelligente, agentenbasierte Steuerung kommuniziert das AGV sowohl mit anderen Transportrobotern als auch mit Peripherieanalgen. Ein übergeordneter Leitstand ist dank der Schwarmintelligenz unnötig.

ABMESSUNG:
1460 / 450 / 260 (L/B/H) in mm

EIGENGEWICHT:
190 kg

GESCHWINDIGKEIT:
bis zu 1,0 m/s

Laden im Prozess via Bodenschleifkontakte

Routenführung über VLS (Virtual Lane Sensor) oder Magnetband und RFID Tags

7“ Touch-Display für einfache Handhabung

DATENBLATT AGV M3

ABMESSUNG:
1460 / 450 / 260 (L/B/H) in mm

EIGENGEWICHT:
190 kg

GESCHWINDIGKEIT:
bis zu 1,0 m/s

BATTERIELADUNG:
Laden im Prozess via Bodenschleifkontakte

NAVIGATION:
Routenführung über VLS (Virtual Lane Sensor) oder Magnetband und RFID Tags

ANZEIGE:
7“ Touch-Display für einfache Handhabung

DATENBLATT AGV M3

SAFELOG AGV L1 – Kraft auf vier Säulen

Der Transportroboter SAFELOG AGV L1 besticht durch hohe Tragleistung und Manövrierbarkeit. Dank omnidirektionaler Fahrweise bewegt sich das AGV L1 in jede Richtung.

Mobile Transportroboter von SAFELOG – das AGV S2

Das FTS rangiert dadurch problemlos bei beengten Platzverhältnissen. Die Gerätehöhe des SAFELOG AGV L1 beträgt 340 mm, sodass es Paletten oder Gitterboxen mit einem Gewicht bis zu 1.500 kg unterfährt. Der Transportroboter nimmt die Ladung über vier Hubbolzen auf. Zwei optionale RFID-Reader identifizieren Überwagen oder Topload. Das AGV L1 bewegt als Zugmaschine Trolleys und Anhänger mit einem Maximalgewicht von 3.000 kg. Für kundenspezifische Aufgaben sind optionale Aufbauten verfügbar. Die Kommunikation mit anderen FTS und Peripherieanlagen erfolgt über WLAN und die firmeneigene agentenbasierte Steuerungssoftware IntelliAgent. Dank der Schwarmintelligenz benötigen SAFELOG-Roboter keinen übergeordneten Leitstand.

ABMESSUNG:
1350 / 700 / 340 (L/B/H) in mm

EIGENGEWICHT:
380 kg

GESCHWINDIGKEIT:
bis zu 1,0 m/s

Laden im Prozess via Bodenschleifkontakte

Routenführung über
VLS (Virtual Lane Sensor) oder Magnetband und RFID Tags

7“ Touch-Display für
einfache Handhabung

DATENBLATT AGV L1

ABMESSUNG:
1350 / 700 / 340 (L/B/H) in mm

EIGENGEWICHT:
380 kg

GESCHWINDIGKEIT:
bis zu 1,0 m/s

BATTERIELADUNG:
Laden im Prozess via Bodenschleifkontakte

NAVIGATION:
Routenführung über VLS (Virtual Lane Sensor) oder Magnetband und RFID Tags

ANZEIGE:
7“ Touch-Display für einfache Handhabung

DATENBLATT AGV L1

AGV-SOFTWARE

Mehrere mobile Transportroboter kommunizieren mittels WLAN

SAFELOG IntelliAgent –
leitstandlose Prozesssteuerung

Mit der Software SAFELOG IntelliAgent bietet SAFELOG eine kostengünstige und schlanke Lösung als dezentralen Flottenmanager für Fahrerlose Transportsysteme.
In Einzelanwendung bearbeiten SAFELOG AGVs Transportprozesse, um zwei oder mehrere Be- und Entladepunkt miteinander zu verbinden. Der IntelliAgent sorgt für die Abarbeitung der Transportaufgaben. Kommen mehrere AGVs zum Einsatz vernetzen sich die Geräte via WLAN, so dass eine Schwarmintelligenz entsteht. Die Schwarmgröße umfasst bis zu 500 Einzelgeräte. Über die Software IntelliAgent kommunizieren die FTS untereinander, erhalten Aufträge und die Fahrzeuge melden dem Schwarm ihren Status. Die Routenplanung sowie Freigaben für Streckenabschnitte oder Kreuzungspunkte erfolgen ebenfalls durch die Kommunikation aller Geräte miteinander. Die Schwarmintelligenz überwacht darüber hinaus das Lademanagement der Einzelgeräte, um eine optimale Verfügbarkeit der Geräte zu erhalten. Die Steuerungssoftware IntelliAgent macht einen zentralen Leitstand überflüssig und ist mit anderen SAFELOG Produkten kompatibel. Eine Anbindung an kundenspezifische SPS ist ebenfalls realisierbar. Darüber hinaus ist die Software 5G-fähig.

SAFELOG AGV LIVE App (iPhone & iPad)

Mit Hilfe der SAFELOG AGV LIVE App ist es möglich, die Prozessdaten eines AGVs über mobile Endgeräte abzurufen. Nach der Installation auf dem Smartphone oder Tablet muss der QR-Code des AGVs gescannt werden, um das Fahrzeug durch die App eindeutig zu identifizieren. Anschließend lassen sich Informationen zur Softwareversion sowie allgemeine Angaben zum Gerät wie aktueller Standort oder letzter passierter RFID Tag abrufen. Des Weiteren können mit der App Störmeldungen generiert sowie Serviceanfragen erstellt werden. Das generierte Ticket wird direkt an das SAFELOG-Serviceteam gesendet und bei Bedarf eine Ersatzteilbestellung ausgelöst. Aktuell ist die App für iPhone, iPad, iPod touch und Mac verfügbar.

AGV-ZUBEHÖR

Gewichtplatten

Um die Traktion der AGVs für das Ziehen schwerer Lasten, wie beispielsweise Überwägen, zu verbessern, ist es möglich das Eigengewicht der Fahrzeuge zu erhöhen. Dafür werden Gewichtplatten á 25 kg verwendet, die auf die Modelle SAFELOG AGV S2 und SAFELOG AGV M3 montiert werden können. Dadurch kann das Gewicht um 25 kg (AGV S2) oder 75 kg (AGV M3) erhöht werden.

Ladesysteme

• Induktives Ladesystem von Wiferion (fest installiert)

Das Wiferion etaLINK 3000 ist ein patentiertes induktives Ladesystem für industriell genutzte Elektrofahrzeuge und mobile Roboter. Da die Systeme ohne Steck- und Schleifkontakte auskommen, ermöglichen sie das Zwischenladen der Batterien. Das etaLINK-Ladesystem ist mit allen SAFELOG AGV-Modellen kompatibel und kann auch bei älteren Modellen nachgerüstet werden.

• SAFELOG Ladesystem (fest installiert)

Die Ladung der Energieeinheit des AGV während des Betriebs durch das SAFELOG Ladesystem erfolgt über Schleifkontakte. Dafür befinden sich im Fahrbereich der SAFELOG AGVs Ladekontaktplatten. Diese sind zur Stromversorgung mit einer 48V-Ladestation verkabelt. Beim Überfahren und Stillstand über der Ladekontaktplatte werden die Energiespeicher der Fahrerlosen Transportsysteme über Schleifkontakte geladen. Die Ladekontaktplatte ist mit schrägen Auflaufflächen ausgestattet, um ein verschleißarmes Auffahren der federnd gelagerten Schleifkontakte zu gewährleisten.

 

• Mobiles SAFELOG Ladesystem

Für ein flexibles Laden seiner AGVs bietet SAFELOG eine mobile Ladestation an. Das auf Rollen gelagerte Ladegerät wird manuell zum Einsatzort transportiert und mit dem AGV verbunden. Die Stromversorgung erfolgt über einen 230V Anschlussstecker. Eine Ladung im Prozess ist nicht möglich. Durch die kompakte Bauweise kann das Mobile SAFELOG Ladesystem auch bei beengten Platzverhältnissen zum Einsatz kommen.

MobiJack

(nur AGV S2 & AGV M3)

Der SAFELOG MobiJack ist ein ergonomisches Transportsystem für die von SAFELOG gefertigten AGV-Modelle AGV S2 und AGV M3. Er wird mechanisch an die Fahrzeuge gekoppelt und dient dem innerbetrieblichen Transport dieser AGVs. Mit seiner Hilfe ist ein schnelles und sicheres Bewegen der AGVS unabhängig von Spur und Ladezustand möglich. Dies erleichtert die Entnahme oder das Einschleusen einzelner Geräte aus oder in einen laufenden Prozess. Die kompakte Bauweise des SAFELOG MobiJack erleichtert einen Einsatz in beengten Platzverhältnissen. Über vier Lenkrollen kann der MobiJack frei in alle Richtungen bewegt werden.

Bergesystem

(nur AGV L1)

Um das SAFELOG AGV L1 anzuheben, können an den vier Hubsäulen des Fahrzeugs Ringschrauben angebracht werden. An diesen werden vier Rundschlingen mit einer Nutzlänge von 1,5 m und einer Traglast von mind. 1 Tonne befestigt. Anschließend kann das AGV mit Hilfe eines geeigneten Hebezeugs transportiert werden.

Standardaufbauten

Für den Transport von Topload können SAFELOG AGVs mit speziellen Aufbauten versehen werden. Die Aufbauten sind optional mit oder ohne Fördertechnik erhältlich und eignen sich beispielsweise für den Transport von KLTs. Die Steuerung sowie die Stromversorgung der Fördertechnik wird über das AGV sichergestellt.

Kundenspezifische Aufbauten

Auf Anfrage entwickelt das SAFELOG-Team spezielle Aufbauten, um kundenspezifische Prozesse zu realisieren.